Dr. Klaus Heer
Paartherapeut und Autor

Gibt es die grosse Liebe für den Mann und die Frau ab 50?
Der grossen Liebe ist jedes Alter recht. Sie ist nicht zähmbar und macht was sie will. Auch wenn man Runzeln hat. Die jungen Leute können sich das zwar kaum vorstellen. Aber je älter die Menschen werden, umso drängender werden unsere Sehnsüchte, wenn sie nicht mit Alters-melancholie, Resignation und Rioja zugeschüttet werden.

Ist eine Partnerschaft ab 50 schwieriger oder macht die Erfahrung es einfacher, eine Beziehung zu führen?
Wer lebendig altert, hat es leichter zu zweit. Zum Beispiel: Wenn Sie vor 50 erfahren und akzeptiert haben, dass Sie für Ihren Partner oft eine richtige Zumutung waren und sind, werden Sie ab 50 ein angenehmes Gegenüber sein. Nämlich offen, weich und stark. 

Wie könnte also der Beitrag zu einer lebendigen Beziehung aussehen, ganz konkret?
Sie könnten den Menschen, den Sie lieben, ab und zu an der Hand nehmen und ihn auf dem Spaziergang fragen: «Sag mal, was machte dir eigentlich im letzten Halbjahr das Leben mit mir mühsam und stressig? Ich wüsste es gern. Weil ich’s gut haben möchte mit dir.» Und dann sind Sie ganz Ohr. Sagen wir, zehn Minuten lang oder so. Was Sie zu hören bekommen, verstehen Sie nicht als Vorwurf. Sondern als Impuls für einen Neustart in der Beziehung. Zwischendurch achten Sie auf das kleine glückliche Leuchten in seinen Augen.

 „Der grossen Liebe ist jedes Alter recht. Sie ist nicht zähmbar und macht was sie will“

Was ist das Rezept für eine lang anhaltende Partnerschaft?
Zwei Zutaten könnten es sein. Die eine sollten Sie möglichst weglassen, wenn Sie Ihren zweisamen Schmaus nicht verderben wollen: Hören Sie auf, von Ihrem Partner zu erwarten, dass er Sie unbedingt verstehen soll. Er kann es nicht. Und mit der anderen Ingredienz dürfen Sie nicht geizen: Achten Sie so viel wie möglich darauf, was Ihnen an ihm Freude macht. Selbst wenn sich der Frust immer wieder in den Vordergrund drängen will.