5 Merkmale für die Perfekte Wohnlage

  • Viele kulturelle und sportliche Einrichtungen, sowie vielfältige Dienstleistungsangebote und Einkaufsmöglichkeiten.
  • Eine zentrale Anbindung durch öffentliche Verkehrsmittel und eine barrierefreie Haltestelle, die fußläufig schnell zu erreichen ist.
  • Ein gepflegter Stadtteil mit neuen oder sanierten Gebäuden und vielen Parkanlagen.
  • Gutes Image des Wohngebiets, durch die hohe Nachfrage an Wohnungen, sowie einer gehobenen Bevölkerungszusammensetzung.
  • Niedrige Umweltbelastungen, z.B. durch eine ruhige Wohnlage mit geringem Verkehrsaufkommen und wenig Lärm.

Zumeist sind es vermeintliche Nebensächlichkeiten, die das Leben erleichtern oder auch erschweren. Besonders gilt dies für die Konstruktion und Struktur einer Wohnung und ihrer Wohnlage. Gerade im Alter können sich einige Schwierigkeiten, beispielsweise durch körperliche Einschränkungen, ergeben. Die Treppe steigt sich nicht so leicht oder Badewanne und Dusche lassen sich nicht mehr problemlos nutzen. Doch die unkomplizierte Beseitigung solcher Hindernisse kann der Lebensqualität zugute kommen. Dies funktioniert beispielsweise, wenn man sich von einigen Möbelstücken trennt und somit den Platz in den liebgewonnenen Räumen vergrössert. Auch verbessern ein rutschfester Fussboden, stabile Möbel sowie eine helle und schattenlose Ausleuchtung die Atmosphäre. Werden Haltegriffe an der Toilette, Badewanne oder Dusche angebracht, erleichtern diese das Aufstehen und Hinsetzen sowie die allgemeine Bewegung innerhalb des Badezimmers. Und in der Küche sollten täglich genutzte Gegenstände in Griffhöhe bereit stehen, während selten benötigte Utensilien in den Oberschränken verstaut werden können.

Heimischer Gesundheits-und Pflegedienst

Manche Menschen, die ihr vertrautes Wohnumfeld nicht verlassen möchten, benötigen bei hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, wie zum Beispiel der Wohnungsreinigung, dem Waschen und Bügeln oder dem Kochen konkrete Unterstützung. Oder es besteht Hilfebedarf bei individuellen Verrichtungen, wie dem Baden oder Duschen sowie dem An- und Auskleiden. Wenn Familienmitglieder oder andere vertraute Personen diese Tätigkeiten nicht übernehmen können, kann eine private oder öffentliche Spitex die Lösung sein.
Gesundheitsdienste bieten mithilfe ihres diplomierten Gesundheits- und Krankenpflegepersonals häusliche Hilfe und Pflege zu Hause an und verfügen zumeist über ein breites Leistungsangebot, das weit über die medizinische Pflegeleistung hinausgeht. So können Senioren durch die häusliche Unterstützung länger in der vertrauten Umgebung bleiben, das Spital früher verlassen oder schwierige Situationen besser bewältigen, was zu einer entscheidenden Verbesserung der Lebensqualität beiträgt.

Kauf einer altersgerechten Wohnung

Doch in manchen Fällen reichen derlei Massnahmen nicht aus, um die selbstständige Lebenssituation im eigenen Wohnraum zu erhalten. Bauliche Barrieren, wie schmale Türen, Treppenstufen oder Türschwellen, schränken die Selbstständigkeit, die Beweglichkeit und die Freiheit im Alltag ein. Neben baulichen Veränderungen, beispielsweise zur Erleichterung des Treppensteigens durch einen Treppenlift oder der altersgerechten Verbesserung des Badezimmers, beispielsweise durch eine ebenerdige Sitzdusche, kann auch über einen Kauf oder die Anmietung einer bedürfnisgerechten Wohnung nachgedacht werden. Somit gibt es im Alter gute Gründe für einen Umzug. Denn hat man ein anderweitiges, barrierefreies Wohnumfeld gefunden, dass Sicherheit, Mobilität und Teilnahme am gesellschaftlichen Leben ermöglicht, kann die Selbstständigkeit länger gewährleistet werden.

Gemeinschaftliche Wohnformen

Unabhängig vom Alter kann zum Wunsch der Selbstbestimmtheit auch der Wunsch nach gemeinschaftlichem Zusammenleben dazu kommen. In diesem Fall empfiehlt sich eine gemeinschaftliche Wohnform – ob mit älteren oder generationsübergreifend mit jungen und alten Menschen. Die Grundidee dieser Wohnprojekte liegt im selbstbestimmten, individuellen Wohnen bei gleichzeitiger Erfahrung von Gemeinschaftlichkeit und geht über klassische Nachbarschaftsverhältnisse hinaus. Denn ähnlich wie in studentischen Wohngemeinschaften organisieren die Bewohner ihr Zusammenleben selbst und helfen sich gegenseitig. Doch auch gemeinsame Freizeitaktivitäten können unternommen und zusätzliche Leistungen durch ambulante Pflegedienste erbracht werden.

Wohnen mit Service – gehobene Lebensqualität

Für ältere Menschen, die sicher, unabhängig, selbständig und komfortabel wohnen möchten,  kann der Einzug in eine Seniorenresidenz oder eine Mietwohnung mit exklusivem Serviceangebot eine gute Alternative sein. Diese Wohnanlagen bieten, neben einem breiten Service- und Gesundheits-Angebot vielfältige Serviceleistungen, wie beispielsweise Reinigungsdienste oder der Möglichkeit auf die kulinarischen Dienste eines Kochs zurückzugreifen an. Seniorenresidenzen heben sich durch hochwertige Wohnungen in bester Lage ab und bieten teils bezugsfertige Wohnungen, möbliert mit geschmackvollen, hochwertigen Möbeln  und grosszügiger Bewegungsfreiheit an. Bei beiden Wohnformen kann auf die individuellen Bedürfnisse der Mieter und Mieterinnen eingegangen werden.

Kultur ist Luxus

So können diverse Kultur- und Freizeitangebote als echten Luxus genossen werden. Die Dienstleistungen der Rezeption, welche einen hohen Sicherheitsstandard gewährleistet, runden das Wohlfühlangebot ab. Dort werden Auskünfte erteilt, Taxifahrten und Arzttermine organisiert, Post, Pakete und Blumen entgegen genommen, Kino- und Theaterbillette reserviert oder sich um Pflanzen und Haustiere gekümmert. Wichtig bei der Wahl eines Angebots, sei es in den eigenen vier Wänden, Wohnen mit Serviceleistungen oder einer Seniorenresidenz sind Faktoren wie eigenes Wohlbefinden, eigene Bedürfnisse wie Qualität der Einrichtung, die Vielfältigkeit der Betreuungs- und Pflegeangebote sowie eine zentrale Lage und eine gute Infrastruktur.