Renzo Blumenthal führt einen Landwirtschaftsbetrieb in der wunderschönen Surselva im Bündnerland. Es handelt sich um einen Milchwirtschaftsbetrieb mit 64 Hektaren Nutzfläche.

«Wenn sie manchmal etwas Dreck in den Mund nehmen, tut ihnen das nur gut und härtet sie ab»

«Die Produktion erfolgt ausschliesslich nach Biorichtlinien», betont Blumenthal. In seinem Stall stehen 40 Kühe und 60 Stück Jungvieh, alles Braunvieh. Blumenthal ist verheiratet und Vater von drei Kindern im Alter von acht, fünf und drei Jahren.

Darauf, dass seine Kinder auf dem Land aufwachsen können, ist er stolz. Das sehe er sehr positiv, sagt Blumenthal. Die Kinder könnten sich in der freien Natur entfalten, sie seien viel draussen im Freien und würden so einen gesunden Bezug zur Natur und zu den Tieren entwickeln.

«Wenn sie manchmal etwas Dreck in den Mund nehmen, tut ihnen das nur gut und härtet sie ab», lacht Blumenthal.

Nachhaltige Landwirtschaft

Wie sieht ein typischer Familienalltag bei den Blumenthals aus? «Ich bin jeden Tag bereits früh auf den Beinen und arbeite auf meinem Hof. Um Viertel vor acht trifft sich die ganze Familie zum gemeinsamen Morgenessen. Danach gehen die beiden älteren Kinder in den Kindergarten beziehungsweise in die Schule und ich mache mich wieder an die Arbeit», berichtet Renzo Blumenthal. Auch das Mittag- und das Abendessen nimmt die Familie gemeinsam ein.

Von seiner Frau Ladina, die früher als Primarlehrerin gearbeitet hat und mit der Renzo Blumenthal seit August 2007 verheiratet ist, erhält er heute volle Unterstützung. «Sie besorgt den Haushalt und sie hilft auf dem Hof tatkräftig mit», ist er stolz.

Als Bio-Bauer legt Renzo Blumenthal Wert auf eine nachhaltige Landwirtschaft und respektvolle Tierhaltung. Die wertvollen Rohstoffe verarbeitet er nach der Ernte eigenhändig zu delikaten Produkten, die alle zertifiziert sind.

Besondere Verantwortung

Sind Kinder, die auf dem Land und in freier Natur aufwachsen, besonderen Gefahren ausgesetzt? Nein, findet Renzo Blumenthal. Als Eltern habe man aber eine besondere Verantwortung.

«Wenn wir zum Beispiel mit den Kindern baden gehen, sind wir speziell aufmerksam. Denn wir wissen, dass ein Kind rasch ertrinken kann.»

Für den aus Vella im Kanton Graubünden stammenden Renzo Blumenthal stand von Anfang an sein Berufswunsch fest: Er wollte Bauer werden.

Im Alter von 16 Jahren begann er eine landwirtschaftliche Ausbildung, die er nach vier Jahren erfolgreich als eidgenössisch diplomierter Landwirt abschloss. Seinen Berufswunsch habe er nie bereut, sagt Blumenthal.