Der Körper ist keine Maschine, sondern ein lebender Organismus, der sich beständig verändert. Umso wichtiger ist es, rechtzeitig zu reagieren, wenn Probleme auftreten. Hochwertige Medizintechnik für zu Hause kann zuverlässig die notwendigen Informationen liefern.

Fieberthermometer gehört in jeden Haushalt

Wer sich krank, fühlt hat es schnell zur Hand – das Fieberthermometer. In wohl keinem Haushalt fehlt das Thermometer, denn es kann uns schnell und zuverlässig mitteilen, wie hoch die aktuelle Körpertemperatur ist. Es liefert uns Hinweise, ob  im Körper krankhafte Prozesse vor sich gehen. Dabei gibt es heute eine Vielzahl an technisch ausgeklügelten Systemen, sodass jeder findet das passende Gerät für sich. So gibt es etwa berührungsfreie Infrarot-Fieberthermometer, Ohrthermometer oder die klassischen digitalen Fieberthermometer.

Regelmässige Blutdruckmessung kann Leben retten

Auch die Blutdruckmessung liefert uns in wenigen Minuten wertvolle Informationen, nämlich über die Funktion des menschlichen Herz-Kreislauf-Systems. Die Blutdruckmessung ist eine leichte, schnell durchführbare und ungefährliche Untersuchung. Sie gibt Auskunft über den Druck in den Blutgefässen. Insbesondere wer dauerhafte Blutdruckprobleme hat, sollte sich für die Selbstmessung zu Hause ein eigenes Blutdruckmessgerät besorgen.

Blutzuckergerät zur täglichen Kontrolle

Wer an Diabetes leidet, kommt um ein regelmässiges Blutzuckermessen nicht herum. Denn nur mit einem gut eingestellten Diabetes-Management können Folgeschäden vermieden werden. Im Bereich der Blutzuckermessgeräte werden laufend grosse Fortschritte erzielt. So können manche Geräte mit dem Handy oder dem Computer verbunden werden. Damit kann das Diabetestagebuch  via App und PC-Software elektronisch geführt werden. Zudem gibt es 3-in-1-Kompaktgeräte, welche Stechhilfe, Plug-in USB/ On-board Software und Messgerät vereinen.

Die Herzfunktionen im Blick

Ob bei Wanderungen oder im Alltag, die Sauerstoffsättigung des Blutes entscheidet darüber, ob wir uns problemlos bewegen können und unser Hirn einwandfrei funktioniert. Bei einer Sättigung unter 90Prozent besteht die Gefahr ohnmächtig zu werden. Deshalb empfehlen immer mehr Ärzte, diesen Wert mittels Pulsoximeter unter Kontrolle zu haben.
Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufs haben in den letzten Jahren zugenommen. Herzrhythmusstörungen können vielfältige Ursachen haben. Oft ist es so, dass diese dann bei einem Arztbesuch plötzlich wieder verschwunden sind. Die Angst aber bleibt. Neu gibt es nun mobile EKG-Geräte, welche den Herzrhythmus aufzeichnen und Arrhythmien erkennen. Dies gibt dem Benutzer Sicherheit und dem Arzt Anhaltspunkte.