Der Übergang in die Pensionierung legt neue Wege frei, die es zu entdecken gilt. Vielleicht sind es erst mal Wochen oder Monate des Müssiggangs, des Reisens, der Besuche von Freunden, des vermehrten Musizierens oder schon das Einschreiben an der Universität für Astronomie, Botanik, Geologie, Psychologie und so weiter. Sich gesund zu ernähren und zu bewegen, bleibt ein wichtiges Thema.

Jeder Mensch in unserer Wohlstandsgesellschaft ist frei, nochmals ein neues Leben zu gestalten, um all das zu erleben, wofür ihm früher keine Zeit blieb

Butterfly, Farfalla, Papillon, Borboleta, Mariposa, Kupu – eine Entdeckungsreise zum Sommervogel/Schmetterling in verschiedenen Kulturen und ihren Sprachmelodien – ein weites Feld.

Jeder Mensch in unserer Wohlstandsgesellschaft ist frei, nochmals ein neues Leben zu gestalten, um all das zu erleben, wofür ihm früher keine Zeit blieb. Andere freuen sich, in ihrem Beruf weiter tätig zu bleiben, wo sie Sinn und Erfüllung finden.

Doch eine Herzensangelegenheit sind die Beziehungen zu Lebenspartnern, zur Familie, zu Freunden und Bekannten. Wie gross ist die Freude an Enkeln, an Schul- und Nachbarskindern, ihnen das Erlernte und Erfahrene liebevoll mitzugeben.

Im näheren Umfeld (zum Beispiel Alters- und Pflegeheim) kann viel Verständnis, Geduld und Wärme entstehen, um Menschen im vierten Lebensabschnitt die Wintertage aufzuhellen; denn jeder kostbare Erfahrungsschatz ist Grundlage für Harmonie und Zufriedenheit. 

«Spiel dein Spiel und wehr dich nicht», schreibt Hesse weiter, wenn der Körper welk und welker wird. Trag ihm Sorge, bediene dich der modernen Medizin und wähle sorgfältig, was dir Erleichterung bringen kann.

Setze dich in die wärmende Abendsonne  und lass dir viel Zeit für den Rückblick auf den bunten Bilderbogen eines mutig gemeisterten Lebens.