Nie vergessen: Schülerausweis oder Studentenausweis mitnehmen. An vielen Orten gibt es Vergünstigungen. Sei es im Kino, Theater, Schwimmbad oder an einer Weiterbildung.

Es müssen nicht immer Markenartikel sein! Diese sind meistens teurer und auch nicht immer besser als weniger bekannte Marken. Daher: Lieber Dinge kaufen, die zu dir passen, dir stehen und bequem sind. Das wird dann deine eigene Marke!

Preise zu vergleichen, wird oft als kleinlich oder geizig abgetan. Oft lohnt es sich aber, nicht im erstbesten Laden zuzugreifen, sondern die Preise zu vergleichen und die Preisvergleiche im Geheimen zu machen. Und nicht vergessen: von Sonderangeboten, Aktionen und Schlussverkäufen profitieren.

Wenn das Kino zu teuer ist: Wieso  nicht zur Abwechslung  mit Freunden zusammen ein Video/eine DVD ausleihen und zu Hause angucken. Auch das Ausleihen von Büchern, Zeitschriften, Computerspielen oder CDs lohnt sich oft. Dafür gibt es Freunde oder Bibliotheken.

Auch die Kleider müssen nicht immer neu sein. Das gilt vor allem für kultige Stücke. Die findest du oft im Secondhand-Laden oder auf Flohmärkten und auch so manches anderes Schnäppchen ist dort zu machen.

Prüfe deine Telefongewohnheiten! Es gibt unterschiedliche Tarife und Tarifzeiten und nicht jedes Gespräch ist nötig. Was fürs Telefon gilt, gilt natürlich auch fürs Handy!

Die meisten Banken bieten eine digitale Budgetierungsberechnung an. Auch können Apps oder Daueraufträge helfen, den jeweiligen Kontostand sofort via Handy in Erfahrung zu bringen.

Schüler und Studenten zahlen bei den meisten Banken keine Gebühren für die Kontoführung. Doch danach sieht es anders aus und spätestens dann solltet ihr Preise und Leistungen vergleichen und euch auch eventuell nicht vor einem Wechsel scheuen.

Eine eigene Haftpflichtversicherung brauchst du während der Schule, Ausbildung oder des Studiums in der Regel nicht. Gleiches gilt während des Studiums für die Krankenversicherung bis zum 25. Lebensalter. Jedoch gibt es zum Beispiel sinnvolle Reise- oder Gepäckversicherungen, die vor einer Reise zu prüfen sind.

Jugendliche haben am meisten Schulden, wenn es um Hobby, Freizeit oder Ausgang geht. Daher zuerst prüfen, ob alle notwendigen Dinge bezahlt wurden, und erst dann die Freizeit geniessen und wenn, dann massvoll!