Loris Nardiello liebt Holzarbeiten und blüht bei dem Handwerk rund um das natürliche Material richtig auf. Doch um eine Schreinerlehre zu beginnen, sind seine schulischen Leistungen noch zu verbesserungswürdig – womit er nicht alleine ist: Es gibt einige Schweizer Jugendliche, die durch unzureichende Schulleistungen, Motivationsprobleme oder Unsicherheit gehemmt sind, eine Lehrstelle zu bekommen. Doch Loris gab nicht auf – und umso stolzer ist er nun, mithilfe des Projekts LIFT an seinen schulfreien Nachmittagen in der Schreinerei von Johannes Wüthrich in Dänikon mitzuarbeiten und kleinere Tätigkeiten zu erledigen.

Praktische Tätigkeiten im Fokus

Das Projekt LIFT (Kurzbezeichnung für «Leistungsfähig durch individuelle Förderung und praktische Tätigkeit») wird in der ganzen Schweiz angeboten und richtet sich an Jugendliche der Oberstufe ab der 7. Klasse. Es fokussiert sich auf praktische Tätigkeiten in Betrieben mit entsprechender Vorbereitung und Begleitung. So können sich die SchülerInnen für einen Mini-Job bewerben und dort einmal in der Woche mitarbeiten. Auf diesem Wege werden sie bereits früh mit Verantwortung, Engagement und Eigeninitiative konfrontiert und lernen, sich bereits während der Schulzeit in der Arbeitswelt zu integrieren. Neben der Stärkung ihrer Sozial- und Selbstkompetenz erhalten die Jugendlichen am Ende des Projekts ein Arbeitszeugnis, welches die spätere Suche nach einer Lehrstelle erleichtern kann. Das ist auch Loris Hoffnung – der mit seinem Wochenarbeitsplatz dem Ziel einer Schreinerlehre ein Stück näher kommt.