Was bedeutet Ihnen soziales Engagement?

Soziales Engagement bedeutet mir sehr viel. Wir in der Schweiz haben ein riesiges Glück, dass wir in diesem Land leben dürfen. Umso wichtiger finde ich, dass man auch etwas zurückgibt und jene Menschen unterstützt, denen es nicht so gut geht. Als Person in der Öffentlichkeit erhalte ich eine gewisse Aufmerksamkeit – die Menschen hören mir zu und ich kann Botschaften vermitteln. Dies möchte ich nutzen und auf bedeutende Themen aufmerksam machen. Ich bin Botschafterin von vier verschiedenen Organisationen. Alle Projekte sind  mir persönlich sehr wichtig und ich setze mich mit vollem Engagement dafür ein.

Welche Themen liegen Ihnen besonders am Herzen?

Das Thema Bildung ist mir sehr wichtig. Bildung sollte jedem Menschen ermöglicht werden, denn es ist eine Basis, auf die man das ganze Leben aufbauen kann. Bildung wirkt sich auf den sozialen Status aus und ich würde mir wünschen, dass jedes Kind ein Recht auf Bildung hat. Schon während meiner Miss-Wahl hatte ich dies zu meinem Thema gemacht.  Ich persönlich bin jemand, der sehr gern lernt, und der Meinung, dass man nie ausgelernt hat.

Wie sieht Ihr soziales Engagement konkret aus?

Wenn immer möglich, beteilige ich mich aktiv an den Projekten. Ich war für ein Gesundheitsprojekt in Kamerun und habe aktiv mitgeholfen, die Kinder zu impfen. Beim Kinderdorf Pestalozzi habe ich am Projekt "Erster Schultag", das sich für den Zugang zu Bildung für Kinder aus schwierigen Verhältnissen einsetzt, teilgenommen. Zudem habe ich im Rahmen eines Radioprojekts einen Workshop zum Thema Cybermobbing durchgeführt. Dies mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche im Umgang mit den neuen Medien zu sensibilisieren. Gerade für Teenager ist Cybermobbing ein wichtiges Thema. Ich habe den Vorteil, dass mir die Jugendlichen zuhören und ich  so hoffentlich dazu beitragen kann, dass sie sich  vorsichtiger im Internet bewegen.

Wie reagieren die Kinder auf Sie?

Die Schweizer Kinder freuen sich immer sehr, wenn sie mich persönlich sehen. Sie beobachten dann ganz genau, wie ich mich verhalte, wie ich mich bewege, was ich sage ... ich bin für sie klar in einer Vorbildfunktion. Heutzutage gibt es dann natürlich immer tausende von Selfies, die ich mit ihnen machen muss. Ausländische Kinder kennen mich meist nicht und sind entsprechend zurückhaltender.

Welche Ziele, bezüglich sozialen Engagements, haben Sie für die Zukunft?

Ich möchte mich weiterhin für die Themen stark machen, die mir am Herzen liegen. Insbesondere für das Thema Bildung. Ich möchte für die Kinder ein gutes Vorbild  sein und die Eltern für das Thema Bildung sensibilisieren.