Zwischen dem zehnten und zwölften Lebensmonat des Kindes beginnt der schrittweise Übergang zum Familienessen. Das Ziel ist ab diesem Alter eine abwechslungsreiche Mischkost. Die Empfehlungen bezüglich der Auswahl von Lebensmitteln unterscheiden sich kaum noch von jenen für Erwachsene. Kleine (wie grosse) Menschen brauchen verschiedenste Nährstoffe, um wachsen und sich optimal entwickeln zu können, um gesund zu bleiben und leistungsfähig zu sein.

Ungesüsste Getränke, Gemüse, Früchte, Stärkeprodukte (wie Kartoffeln, Reis und Getreide, vorzugsweise Vollkorn), Milchprodukte und eine weitere Proteinquelle wie zum Beispiel Fleisch, Fisch, Eier oder Tofu sowie hochwertige Öle sind wichtige Bestandteile unserer Ernährung, denn sie liefern unserem Körper die Nährstoffe, die er benötigt. Selbstverständlich darf auch mal eine kleine Portion Süsses dabei sein. Es gibt keine «gesunden» oder «ungesunden» Lebensmittel, alles ist eine Frage der Menge und der Häufigkeit.

Hilfsmittel und Orientierung

Die Schweizer Ernährungsscheibe fasst die wichtigsten Botschaften eines gesunden Ernährungs- und Bewegungsverhaltens für Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren zusammen. Neben kindgerechten und praktischen Ideen zum ausgewogenen und genussvollen Essen und Trinken wird auch die Wichtigkeit der Bewegung nicht ausser Acht gelassen.

Die sechs Hauptbotschaften der Ernährungsscheibe lauten:

  • «Wasser trinken»: Wasser ist der Durstlöscher Nummer eins. Pro Tag sind vier bis fünf Gläser empfehlenswert.
  • «Gemüse und Früchte essen»: Gemüse und Früchte in verschiedenen Farben geniessen, denn jedes Gemüse und jede Frucht enthält eigene wertvolle Inhaltsstoffe.
  • «Regelmässig essen»: Regelmässig über den Tag verteilte Mahlzeiten fördern die Leistungsfähigkeit und die Konzentration.
  • «Abwechslungsreich essen»: Abwechslung und Vielfalt bei der Lebensmittelwahl und der Zubereitung tragen zu einer guten Versorgung mit Nährstoffen bei.
  • «Mit allen Sinnen geniessen»: Sich Zeit nehmen für die Mahlzeiten und möglichst häufig gemeinsam essen, denn so schmeckt es besser.
  • «In Bewegung bleiben»: Bewegung ist für die optimale körperliche Entwicklung wichtig und beeinflusst das geistige und soziale Wohlbefinden. Dafür brauchen Kinder im Alltag und in der Freizeit ausreichend Zeit und Raum.

Seien Sie Vorbild

Eltern und Bezugspersonen sind wichtige Vorbilder: Sie leben vor, was sie von den Kindern erwarten. Dabei geht es nicht nur darum, was gegessen wird, sondern auch wie. Eine entspannte Atmosphäre am Tisch fördert das Wohlbefinden und den Genuss beim Essen. Gelassenheit, Humor und Geduld unterstützen eine gute Stimmung rund ums Essen, während Kritik oder Druck den Appetit verderben.

Laden Sie Kinder zum Probieren ein und seien Sie mutiges Vorbild, dies eröffnet den Kindern eine Vielfalt an Geschmackserfahrungen und fördert eine abwechslungsreiche Lebensmittelwahl. Bezüglich der Menge können Eltern und Bezugspersonen auf das in der Regel gute Gespür für Hunger und Sättigung von Kindern vertrauen – Die Portionengrössen können von Tag zu Tag etwas unterschiedlich ausfallen. Eine sinnvolles Znüni oder Zvieri stillt den kleinen Hunger zwischendurch und gibt wieder neue Energie, vor allem bei viel Bewegung.

Ein ausgewogenes Znüni und Zvieri

  • enthält Wasser oder ungesüssten Kräuter- oder Früchtetee
  • besteht aus Obst und/oder Gemüse
  • ist bunt und fantasievoll zusammengestellt
  • ist zuckerfrei
  • kann je nach körperlicher Anstrengung und Hungergefühl durch ein Getreide- und/oder Milchprodukt sowie Nüsse ergänzt werden

Quelle: Gesundheitsförderung SchweizTipps für ausgewogene Znüni und Zvieri

Weitere Infos

www.sge-ssn.ch & www.sge-ssn.ch/ernaehrungsscheibe