Seit sie 2007 Mutter geworden sei, beschäftige sie das Thema Essen und Ernährung immer mehr, sagt Nadja Zimmermann. «Vorher habe ich mir nie wirklich viele Gedanken darüber gemacht. Heute kaufe ich sehr bewusst ein. Bio, saisonal, aus tiergerechter Haltung.

Dabei probiere ich viel Neues aus, was meine Mädchen nicht immer goutieren. Aber so werden die Geschmacksnerven trainiert.» Kindern könne man Spass und Freude am Kochen vermitteln, indem man sie von Anfang an miteinbezieht, ist Nadja Zimmermann überzeugt.

«Je früher man mit dem gemeinsamen Kochen anfängt, umso besser. Wenn bereits kleine Kinder aktiv mitkochen können, sind sie in der Regel begeistert bei der Sache.»

Einen Sugo zubereiten

Tolle Gerichte, die Kinder leicht mitkochen können, gebe es viele, sagt Nadja Zimmermann. Zum Beispiel eine Pizza backen, die man zuvor mit leckeren Dingen belegen kann, einen Sugo oder eine Suppe zubereiten, in der man rühren kann.

«Schnelle und einfache Rezepte beim Kochen mit Kindern sind leicht zu finden»

«Zusätzlich spannend ist es, wenn die Kinder die Gerichte beim Kochen probieren können, um herauszufinden, dass es noch dies und jenes braucht.» Gut kommen auch das Mixen von Drinks und Säften an und das Dekorieren beim Backen eines Kuchens.

«Hier können Kinder ihre Kreativität ausleben», sagt Zimmermann. Schnelle und einfache Rezepte beim Kochen mit Kindern seien leicht zu finden.

«Man kann zum Beispiel mit Kindern einen Hörnli-Auflauf mit Gemüse zubereiten. Hier können die Kinder vorher das Gemüse rüsten und zuschneiden», gibt Nadja Zimmermann einen Tipp, der Kindern gefalle.

Die Technik erlernen

Eine weitere Möglichkeit seien Frucht-Spiessli oder im Sommer beim Grillieren Spiessli mit Gemüse. «Hier können Kinder ihren Ideen freien Lauf lassen und die Spiessli nach eigenem Gutdünken zusammenstellen», betont Zimmermann.

Bereits kleine Kinder liebten es, Früchte oder Gemüse in die Hand zu nehmen und auszuprobieren. So werden Tomaten, Melonen oder Rüebli zum sinnlichen Erlebnis. Mehl in eine Schüssel zu schütten, Wasser in einen Topf zu giessen, Plätzchen ausstechen, Brote oder Pizza belegen, eine Salatsauce umrühren: Das alles seien Dinge, die schon kleine Kinder ausüben könnten und die für sie spannend seien, sagt Zimmermann.

«Und beim Kochen lernen Kinder, Nahrungsmittel zuzubereiten, statt einfach eine Packung zu öffnen. Wenn man ihnen beim Kochen stets erklärt, was man gerade macht, werden sie mit der Zeit auch die nötige Technik erlernen.»

Info

Nadja Zimmermann führt den Blog familienhaeppchen.ch