In der Gastronomie ist Hospitality Management zu einem zentralen Begriff geworden.
Doch, was versteht man darunter? Übersetzen kann man „Hospitality“ mit „Gastfreundschaft“ oder „Bewirtung“ – der Fokus dabei liegt also klar auf dem Gast und den damit verbundenen Dienstleistungen. 

Jungen Menschen bietet dieses Umfeld eine ganze Reihe vielfältiger beruflicher Perspektiven und die Möglichkeiten, eine Karriere in der Hotelbranche zu starten, sind vielfältig.

Verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten

Zum einen kann der Einstieg über eine gastgewerbliche Lehre und die Ausbildung an einer Hotelfachschule mit einem Abschluss auf Stufe „Höhere Fachschule“ erfolgen. Zum anderen bietet eine zunehmende Zahl von Ausbildungsinstituten Studiengänge im Bereich Hospitality-Management an, die in einen Bachelor- oder gar Master-Abschluss münden.

Im Zentrum steht dabei stets die Vermittlung der Grundlagen von Gastronomie und Hotellerie. Je nach Vorliebe und Ambition besteht dann die Möglichkeit zur Vertiefung spezifischer Aspekte wie etwa dem Restaurantmanagement, dem Eventmanagement, dem Supply Chain Management oder noch spezielleren Richtungen wie dem Hoteldesign.

Zunehmender Beliebtheit erfreuen sich auch Ausbildungen, die auf strategische und unternehmerische Aufgaben in der Hotelbranche vorbereiten.

Für Kenner der  Hospitalityindustrie ist dies kein Zufall. Sie beobachten seit geraumer Zeit, dass junge Berufsleute ihre Karriere bereits ab Beginn der Ausbildung langfristig und systematisch planen.

Internationale Karriere

Ebenso wichtig wie das Büffeln der Theorie ist nämlich die Anwendung des Gelernten in der Praxis. Aus diesem Grund bilden regelmässige obligatorische Praktika einen integrierten Bestandteil der Ausbildungen.

Viele Studierende absolvieren diese im Ausland und ebnen so früh den Weg für eine internationale Karriere. Da die Hotelfachschulen bei der Vermittlung solcher Praktikumsplätze in der Regel behilflich sind, weisen insbesondere Schweizer Schulen gerne auf ihre internationalen Netzwerke und guten Beziehungen zu führenden Hotelketten hin.

Wer also die Türen zur grossen, weiten Welt schon während der Ausbildung öffnen will und Freude am interkulturellen Austausch hat, findet innerhalb des breiten Spektrums des Hospitality Managements garantiert eine spannende und herausfordernde Aufgabe.